Eindrücke

 

Juni 2013..

Nach nunmehr fast einem halben Jahr Arbeit im neuen Büro nehmen natürlich auch die Räume endlich Gestalt an. Kaum zu übersehen dominiert die Farbe des Frosches nicht nur auf der Couch, auch an den Wänden, im Bad und sowieso überall.

Zwar bringt unsere tolle Aussenwerbung uns nicht wie eigentlich erwünscht mehr Besuch mit Kaffee und Kuchen, doch haben die Beschwerden, man würde uns nicht finden, stark nachgelassen ;-).

... übrigens haben unsere wundervollen Büroräume eine historisch-kriminelle Vorgeschichte. Da besuchte uns vor einiger Zeit ein alter Mann auf den Spuren dieser. Er erzählte, unser Büro war vor 65 Jahren mal ein Seifengeschäft, in dem eine Frau bei der Tagesabrechnung überfallen und vermutlich ermordet wurde...nun sucht er Menschen in der Gegend, die dieses Geschäft und die Inhaberin noch kennen … spannende Tage erleben wir hier!

 

 

Neueröffnung 2013 


Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen gemeinsam mit Kollegen, Familien, Freunde und Bekannte auf ein gesundes Jahr 2013 und eine erfolgreiche Zusammenarbeit anzustoßen. Darauf, dass kleine und große Wünsche in Erfüllung gehen, Zufriedenheit herrscht und wir voller Stolz auf erreichte Ziele am Ende des Jahres zurückblicken können.
Nachdem nun fleißig geputzt, geschnippelt und geschmückt wurde, standen am 4. Januar 2013 ab 16 Uhr unsere Türen offen.
Mit leuchtenden Blumen und kleinen Geschenken in der Hand, betrat man schon bald einen, von den Kinder zum Luftballon-Fußball-Platz um funktionierten Teamraum.
Die mit grünen und gaaaanz wichtig, einem roten Kissen gespickte gemütliche Sitzecke wurde Kaffee-Bar getauft und machte ihrem Namen alle Ehre. Natürlich waren, obwohl verboten hier und da immer wieder Gespräche über die Arbeit zu hören. Um dem ein Ende zu setzen und die kleinen und großen Mäuler zu stopfen, wurde recht schnell das leckere und vielfältige Buffet eröffnet. (An dieser Stelle vielen Dank an alle Köche, Bäcker, Salatschnippler und an die Kids, die es sich nicht nehmen ließen, aus unserem Buffet auch noch Profit zu schlagen!!)
Die kurze akustische Pause nahm Judith Engler zum Anlass, sich bei allen anwesenden und leider auf Grund der Arbeit verhinderten Kollegen, zu bedanken. Zu bedanken für die tolle Unterstützung und Motivation bei der Gründung von „Perspektive Daheim“, für die lieben Worte und die offenen Ohren, für die Geduld und das Augen-zudrücken in der stressigen Zeit.
Doch nicht nur die Chefin bedankte sich, auch von Seiten der Mitarbeiter fielen anerkennende Worte für den Mut und Tatendrang, dem nun verdankt wird, das an diesem Tage die Gründung des Pflegedienstes gefeiert werden konnte.
Bis in die Abendstunden wurde gequatscht, gefuttert und gelacht.
Ja, es war ein unbedingt wiederholungsbedürftiges Beisammensein...

Bei Perspektive Daheim
Bei Perspektive Daheim
Bei Perspektive Daheim
Bei Perspektive Daheim
Bei Perspektive Daheim
Bei Perspektive Daheim
Bei Perspektive Daheim



Piwik